Einsätze



Frau wird bei Brand in Küche verletzt

Zu einem größeren Einsatz sind die Kameraden der Feuerwehren Ströbeck, Halberstadt und Langenstein gestern Nachmittag nach Ströbeck beordert worden. In einem Haus in der Oberen Dorfstraße war es zu einem Brand gekommen. Die Wehrmitglieder hatten das Feuer, das um 15.31 Uhr in der Leitstelle gemeldet wurde, recht schnell unter Kontrolle. Eine ältere Frau, die in dem Haus wohnt, erlitt offenbar eine Rauchvergiftung und wurde vorsorglich stationär in der Klinik aufgenommen, war am gestrigen Abend weiter zu erfahren.
Nach Angaben von Wehrleiter Christian Behrens war der Brand in der Küche des Hauses ausgebrochen. Nach den Schilderungen der älteren Frau habe diese sich wohl etwas kochen wollen und sei zwischenzeitlich noch einmal ins Nachbarzimmer gegangen. Dort sei sie dann wohl kurz eingenickt.
Ein fataler Fakt, der in der angrenzenden Küche offenbar zum eigentlichen Brandausbruch führte. Die Frau indes hatte dabei buchstäblich Glück im Unglück und wurde aufgrund der Qualmentwicklung wieder wach. Sie konnte die Feuerwehr alarmieren und das Haus verlassen.
Für die Feuerwehrleute war der Brand indes keine größere Herausforderung: "Es war noch ein Entstehungsbrand, den wir recht schnell unter Kontrolle hatten", berichtet der 37-jährige Oberlöschmeister. Deshalb seien die alarmierten Mitglieder des Atemschutz-Überwachungstrupps aus Langenstein letztlich auch nicht zum Einsatz gekommen. Neben 6 Kameraden der Ströbecker Wehr waren auch 7 Mitglieder der Halberstädter Wachbereitschaft im Einsatz, so Behrens.
Bei dem Brand wurden Herd und Abzugshaube zerstört und ein Schrank sowie große Teile der Kücheneinrichtung aufgrund von Hitzeentwicklung und Ruß in Mitleidenschaft gezogen. Zur Höhe des Sachschadens konnte Christian Behrens gestern noch keine Angaben machen. Die polizeilichen Ermittlungen würden heute fortgesetzt. Der Einsatz der Feuerwehren war - von der anschließenden Brandwache abgesehen - nach 2 Stunden beendet. 

Zurück