Einsätze



2012

Silvesternacht 2012

Die letzte Nacht des Jahres begann mit einem Kellerbrand in der Taubenstraße. Kurz nach 19.00 entdeckte ein zufällig vorbeikommender Angehöriger der Ortsfeuerwehr Halberstadt Rauch aus einem Kellerfenster eines Mehrfamilienhauses. Daraufhin informierte er die Leitstelle über das Ereignis. Anschließend alarmierte er alle Hausbewohner, so dass diese bei Eintreffen der Feuerwehr bereits das Gebäude verlassen hatten. Durch die Wachbereitschaft wurde der Kellerbrand im Innenangriff gelöscht, die nachalarmierte Ortsfeuerwehr Halberstadt nahm die Entrauchung des Gebäudes vor. Der Brand richtete vergleichsweise geringen Schaden an. Grund dafür war eine durch die Hitze geplatzte Wasserleitung, die die Funktion einer Sprinkleranlage übernommen hatte.
Im Rest der Nacht folgten silverstertypische Einsätze, 3 Ödlandbrände und 3 Containerbrände. Um 04.59 Uhr wurde die Wachbereitschaft zu einem Verkehrsunfall in die Wernigeröder Straße alarmiert. Hier hatte sich ein PKW nach Kollision mit einem Baum überschlagen. Der Fahrer blieb unverletzt, durch die Feuerwehr wurden auslaufende Flüssigkeiten aufgenommen. Um 06.24 Uhr war auch dieser Einsatz abgearbeitet. 

Müllcontainer brannten aus

Gleich zwei Müllcontainer haben Unbekannte in der Nacht zum Freitag in Halberstadt in Brand gesetzt. Die Notrufe gingen gegen 2.30 Uhr und 3.15 Uhr in der Leitstelle ein. Mitglieder der Feuerwehr löschten die Brände im Weingarten und auf dem Breiten Weg. Beide Tatorte liegen rund 50 m auseinander.
Die polizeiliche Fahndung verlief ergebnislos.

Quelle: Volksstimme

Lagerschuppen in Langenstein brennt nieder

Ein unweit des Sommerbades in Langenstein wütender Brand hat in der Nacht zum Freitag den Feuerwehrleuten aus Langenstein und Halberstadt einen Großeinsatz beschert. Laut Polizei war das Feuer gegen 22.45 Uhr ausgebrochen. Wie Bodo Fuckert von der Halberstädter Wehrleitung präzisierte, standen ein Schleppdach und darunter gelagerte Brennstoffe sowie Gartengeräte und Fahrräder beim Eintreffen vor Ort voll in Flammen.

Weiterlesen …

Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Mönchhai brennt nieder

Es ist 11 Uhr, als am Mittwoch, dem 7. November, Sirenen in den Huy-Ortsteilen aufheulen. Binnen weniger Minuten eilen Kameraden der freiwilligen Feuerwehren Pabstorf, Dedeleben, Badersleben sowie Schlanstedt, Eilenstedt und Aderstedt zum Einsatzort. Aus bislang ungeklärter Ursache ist der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses, das zum Teil auch landwirtschaftlich genutzt wird, im Dingelstedter Ortsteil Mönchhai in Brand geraten.

Weiterlesen …

21 Container in Halberstadt angezündet

Eine Brandserie hat am Freitagmorgen die Feuerwehr in Halberstadt in Atem gehalten. Nach Polizeiangaben wurde das erste Feuer in einem Papiercontainer um 5.40 Uhr aus der Wilhelm-Trautewein-Straße gemeldet. Anschließend folgten Alarmierungen durch Zeugen, aber auch Beobachtungen der Einsatzkräfte, im Minutentakt.
Der Weg des oder der mutmaßlichen Brandstifter führte über Koch-, von Repgow-, Wagner-, Bordach-, Schuh-, Kornstraße, Johanniesbrunnen, Böttcherstraße, Am Kulk, Bei den Spritzen, Ochsenkopf-, Gröper- bis zur Taubenstraße. Dort stand um 6.45 Uhr der letzte von insgesamt 21 angezündeten Müllcontainern in Flammen.

Weiterlesen …

Gartenlaube durch Feuer völlig zerstört

Sonnabendnacht wurde die Hauptamtliche Wachbereitschaft zu einem Brand in die Gartenanlage "Dr. Hauschild" alarmiert. Gegen 2:45 Uhr machten sich die Kameraden auf den Weg. Bereits auf der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung und ein Feuerschein wahrgenommen werden. Umgehend erhöhte der diensthabende Schichtführer auf Alarmstufe 2. Vor Ort angekommen stellte sich die Lage wie folgt dar, eine Gartenlaube stand bereits im Vollbrand und das Feuer drohte weiter überzugreifen. Die Wachbereitschaft nahm ein Schutzrohr vor. Durch die nun nachalarmierte und eintreffende Freiwillige Feuerwehr, wurde mit dem TLF die Brandbekämpfung eingeleitet. Da es sich mit der Wasserversorgung, durch die weit entfernten Hydranten, etwas schwierig gestaltete kam das zweite Fahrzeug der Freiwilligen Kräfte hinzu. Es war von Nöten einen Pendelverkehr für die Wasserversorgung einzurichten. Die Laube brannte komplett nieder, ein Übergreifen auf das angrenzende Gebäude konnte jedoch verhindert werden.